Ganzheitlich gedacht

Junge Frau wartet auf die Metro.

I-eMM untersucht, wie sich künftige Mobilitätsangebote für die Bprger sinnvoll gestalten lassen.

Unser Mobilitätsverhalten verändert sich: Während serviceorientierter öffentlicher Verkehr sowie Car-Sharing-Angebote an Bedeutung gewinnen, erscheint uns der Besitz eines eigenen Pkws immer weniger wichtig. Unter dem Titel „Intermodales eMobilitätsmanagement“ (I-eMM) untersucht ein neues Forschungsprojekt nun ganzheitlich, wie sich künftige Mobilitätsangebote für die Bürger sinnvoll gestalten lassen. Ziel ist es, die Angebote im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit denen von Elektrofahrzeugflotten im Rahmen von Car-Sharing eng miteinander zu verzahnen. Dafür konzipieren sieben Projektpartner, darunter die PTV Group, eine betreiberübergreifende Angebotsplanung sowie ein Betriebsmanagement, das die Flotten von Car-Sharing-Betreibern mit den Angeboten im ÖPNV über eine gemeinsame Leitstelle koordiniert. Das Forschungsprojekt ist auf drei Jahre angelegt.

[ratings]