Echtzeitdaten: Politik ist gefordert

Vincent Kobesen, CEO der PTV Group spricht als Vertreter der IT-Industrie auf dem Weltverkehrsforum (International Transport Forum) in Leipzig.

Vincent Kobesen, CEO der PTV Group spricht als Vertreter der IT-Industrie auf dem Weltverkehrsforum (International Transport Forum) in Leipzig.

Die PTV Group fordert auf dem Weltverkehrsforum in Leipzig die Politik dazu auf, die notwendigen Regularien für einen offenen, standardisierten und sicheren Datenaustauch zu treffen. Die offenen Rechtsfragen im Umgang mit den zunehmend zur Verfügung stehenden Daten sollen bald geklärt werden, damit Industriepartner neue Anwendungen auf den Markt bringen können, um verkehrliche Aufgaben in Zukunft noch effizienter zu lösen.

Verkehrsexperten und -minister aus über 54 Nationen diskutieren auf der OECD-Veranstaltung die Trends für den Verkehr von morgen. Wie können Mobilitätsangebote nachhaltig gestaltet werden? Wie geht man mit der Datenflut (Big Data) um und welche Möglichkeiten gibt es, Transport und Verkehr langfristig zu verbessern?

Politik muss Rechtssicherheit schaffen

Als Vertreter der IT-Industrie und des OECD Corporate Partner Boards fordert Vincent Kobesen, CEO der PTV Group, die politischen Entscheidungsträger dazu auf, das notwendige gesetzliche Regelwerk zu schaffen. „Ohne klare gesetzliche Regularien zum Austausch und Teilen von Informationen wird verhindert, dass bereitstehende IT-Innovationen und Big Data in vollem Umfang zur Optimierung der bestehenden Infrastruktur und damit zum Wohle unserer Gesellschaft genutzt werden können.“

Der technologische Fortschritt ist unaufhaltsam. Informations- und Kommunikationstechnologien entwickeln sich beständig weiter. Der mobile Mensch fordert schnelle, funktionale und einfach zu bedienende Lösungen. Doch Funktionalität ist heute noch lange nicht alles. Die größte Herausforderung derzeit ist, Echtzeitinformationen zu integrieren, die exakte und aktuelle Ergebnisse zurückliefern – passend zum momentanen Standort und zu den aktuellen Rahmenbedingungen.

Optimierungspotenzial Echtzeitdaten

Neben einer vorausschauenden Planung ermöglichen Echtzeitdaten neue Optimierungspotenziale. Je aktueller die Informationen sind und je mehr Informationen zur realen Verkehrssituation vorliegen, umso gezielter lässt sich Verkehr steuern und lenken. Staus können schneller aufgelöst und staubedingte Unfälle vermieden werden. Gleichzeitig bieten Echtzeitinformationen die Chance für mehr Kundenservice durch aktuelle Informationen: zur aktuellen Verkehrslage, für die individuelle Navigation oder bei der Lieferung von Waren und Gütern.

Bereits heute helfen historische Daten dabei, Verkehr effizient und weiträumig zu planen. Mit dem Einsatz von Echtzeitdaten lässt sich die aktuelle Situation vor Ort für Menschen und Güter, die unterwegs sind, genau vorhersagen. Kobesen erläutert vier konkrete Einsatzmöglichkeiten:

–       Im Verkehrsmanagement können Ampelschaltungen auf die exakte Ankunftszeiten von Autos, Straßenbahnen, Bussen und Lkws ausgerichtet werden und so effiziente und verlässliche Reisezeiten gewähren.

–       Im städtischen Güterverkehr ermöglichen Echtzeitdaten die Optimierung entlang der kompletten Wertschöpfungskette, indem Frachten und Fahrzeuge geteilt und Leerfahrten vermieden werden.

–       Auch die Parksituation in Städten oder auch für Lkws wird verbessert, wenn Autofahrer und Trucker – beispielsweise über eine App – über den nächstgelegenen Parkplatz informiert werden.

–       Zudem kann auch die Verkehrssicherheit gesteigert werden, wenn dank aktueller Informationen z. B. Konflikte zwischen Kindern, die mit dem Fahrrad zur Schule unterwegs sind, und dem Schwerlastverkehr verringert werden.

Kobesen wünscht sich, dass die Akteure der Verkehrs- und Transportwirtschaft in Zukunft noch stärker Hand in Hand arbeiten und Daten und Ergebnisse teilen. Nur gemeinsam können Politik und Wirtschaft die Themen, die uns bewegen, effektiv angehen.

[ratings]