PTV Map&Guide zeigt Omni(bus)-Präsenz – Kooperation mit den Landesverbänden des bdo

Die Mitgliedunternehmen der bdo-Landesverbände profitieren von der Kooperation mit der PTV Group, Foto: © berlinlinienbus.de/Fotorechte: Martin Moritz

Die Mitgliedunternehmen der bdo-Landesverbände profitieren von der Kooperation mit der PTV Group, Foto: © berlinlinienbus.de/Fotorechte: Martin Moritz

Jedes Jahr bringen die rund 3.000 Mitgliedsunternehmen der Landesverbände des bdo Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen Millionen Menschen sicher ans Ziel. Dank der neuen Kooperation mit der PTV Group profitieren die mittelständischen Unternehmen künftig von den Vorteilen, die der Transportroutenplaner PTV Map&Guide – auch für das nachhaltige Transportwesen – bietet.

Optimale Routenplanung unter Berücksichtigung europaweiter Mauttarife und exakter Emissionsermittlungen: Auch im Personenverkehr bedeutet eine detaillierte Routenberechnung eine Ersparnis von Kosten und Zeit. „Es hat sich herausgestellt, dass Busunternehmen einen großen Bedarf an der Nutzung eines Transportroutenplaners haben“, sagt Matthias Schröter, Leiter Wirtschaft des bdo. PTV Map&Guide berücksichtigt die Größe und das Gewicht der Fahrzeuge, Tunnel- und Gewichtsbeschränkungen und leitet Busse ausschließlich über die Straßen, die sie auch tatsächlich befahren können. „Für die Mitgliedsunternehmen unserer Landesverbände ist PTV Map&Guide ein echter Gewinn. Das System ermöglicht eine optimale Planung – auch bei diversen Beschränkungen.“

Rabatt für die bdo-Landesverbände

Der bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer ist der Spitzenverband der deutschen Busbranche und vertritt die Interessen von privaten und mittelständischen Unternehmen aus dem Bereich Personennahverkehr, Bustouristik und Fernlinienbus gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Mitgliedsunternehmen der bdo-Landesverbände erhalten auf Neulizenzen von PTV Map&Guide zehn Prozent Rabatt. „Die Vorteile von PTV Map&Guide liegen auf der Hand und ermöglichen unseren Mitgliedern, ihre Kunden künftig noch sicherer, umweltfreundlicher und effizienter ans Ziel zu bringen“, so Schröter.

Bus fahren für den Klimaschutz

Effizienz und Umweltfreundlichkeit spielen in der Busbranche eine große Rolle. Schließlich ist der Bus Rekordhalter in Sachen Wirtschaftlichkeit und Klimaverträglichkeit. Schröter bekräftigt: „Zahlen des Umweltbundesamtes bestätigen das. Bei Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß hat der Bus die besten Werte“. Ein Reisebus weist mit 1,3 Litern Diesel und 3,0 Kilogramm Kohlendioxid pro Person auf 100 Kilometer laut Umweltbundesamt mit Abstand den geringsten Spritverbrauch und Abgasausstoß auf – im Vergleich zum Bahn-, Flug- und Autoverkehr.

Mit der Emissionsberechnung von PTV Map&Guide fahren die Mitgliedsunternehmen der bdo nun noch nachhaltiger. Die Software ermittelt alle relevanten Emissionen für die berechnete Route. Diese lassen sich direkt aus dem Produkt heraus über die gemeinnützige Stiftung myclimate in Klimaprojekten kompensieren.

[ratings]