Krakau setzt auf adaptive Steuerungssysteme

Krakow setzt auf adaptive Steuerungssysteme PTV Balance und PTV Epics. Foto: iStock/Macie J. Noskowski

Krakau setzt auf adaptive Steuerungssysteme PTV Balance und PTV Epics. Foto: iStock/Macie J. Noskowski

Um die Verkehrsbelastung auf den Hauptverkehrsadern zu senken, führte die Stadt Krakau adaptive Steuerungssysteme auf insgesamt 19 Kilometern Straßennetz ein. Mit herausragenden Ergebnissen.

Mit einer Stauneigung von 53 Prozent in den Morgen- und 69 Prozent in den Abendspitzen lag die Stadt Krakau 2014 auf Rang 34 des TomTom Traffic Index. 22 Minuten Zeit gingen jedem Autofahrer pro Tag im Stau verloren. So ein Bericht von Deloitte und Tageo.pl. Die Situation war für die Stadt nicht mehr tragbar und so schaute sie sich nach einer Lösung um. Die Wahl fiel auf einen gemeinschaftlichen Ansatz der PTV Group und den Partnern GEVAS software GmbH, München (Anbieter Verkehrsmanagementsystem), Global Traffic Systems Sp. z o.o., (verantwortlich für die Lichtsignalanlagen und die Kommunikation).

PTV Balance und PTV Epics

Die Stadt Krakau verlässt sich nun auf ein adaptives Steuerungssystem, das mit PTV Balance und PTV Epics umgesetzt wurde. Mit PTV Balance lassen sich Lichtsignalanlagen über mehrere Knotenpunkte hinweg koordinieren und grüne Wellen schalten. Dafür optimiert die modellbasierte Netzsteuerung die Signalprogramme im Fünf-Minuten-Takt auf Grundlage der aktuellen Verkehrsströme. „PTV Balance nutzt eine Kombination von Verkehrsflussmodellen, um Verzögerungen, die Anzahl an Halten und Staulängen zu berechnen“, sagt Florian Weichenmeier, Manager Real-Time Signal Control bei der PTV Group. PTV Epics ist ein verkehrsadaptives Steuerungsinstrument, das speziell für die Versorgung von Einzelknoten entwickelt wurde und direkt im Steuerungsgerät läuft. Das modellbasierte Verfahren betrachtet die lokale Situation, berechnet in weniger als einer Sekunde mehrere Steuerungsalternativen und wendet die beste Option an.

Anwendungsfall und Ergebnisse

In Krakau sind PTV Balance und PTV Epics an 30 Kreuzungen installiert und optimieren so insgesamt vier Straßenabschnitte. Einer der Abschnitte führt entlang der Straße Nowohucka: Durch die Optimierung der Signalsteuerungen mit PTV Balance und PTV Epics konnten die Reisezeiten in den Morgenstunden auf der Hauptrichtung für den motorisierten Individualverkehr um 20 Prozent gesenkt werden. Und obwohl dies einen leichten Anstieg für die Gegenrichtung bedeutete, konnte dank der verkehrsadaptiven Steuerung die Gesamtreisezeit um 14 Prozent reduziert werden. Für die Nachmittagsstunden konnte sogar eine Reduzierung um 23 Prozent erzielt werden. Ein herausragendes Resultat.

Auch in puncto ÖV-Priorisierung konnte die Stadt Krakau positive Ergebnisse vollbringen: Der Abschnitt entlang der Straße Bronowicka verfügt über separate Spuren für den ÖV. Dadurch hat jede ÖV-Priorisierung direkte Auswirkungen auf den Individualverkehr. Durch ein gutes Ausbalancieren der ÖV-Priorisierung konnte mit PTV Epics die Reisezeit der ÖV-Linien um durchschnittlich 10 Prozent gesenkt werden. Und auch im Individualverkehr fiel die Reduzierung der Reisezeit insgesamt sehr positiv aus.

Mehr Informationen zu allen PTV Produkten finden Sie auf unserer Website.

This post is also available in: Englisch