Viele gute Gründe zu feiern

1A_Festakt

Süße Eröffnung für das neu gestaltete Erdgeschoss des PTV Headquarters in Karlsruhe mit OB Mentrup und CEO Kobesen.

Ende Juni gab es am Hauptsitz der PTV Group in Karlsruhe gleich mehrere Gründe zu feiern: Das neugestaltete Erdgeschoss wurde offiziell eröffnet, eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Fachgästen fand statt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten aktuelle Entwicklungen und Projekthighlights und der CEO des Unternehmens gab gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, eine Kooperation bekannt, die Karlsruhe als Smart City entwickeln wird.

Sehen Sie hier unser Video zur Veranstaltung: https://youtu.be/OH2VKH2WtUQ

Die Zukunft der Mobilität in der Region Karlsruhe

An der Podiumsdiskussion zum Thema „Die Zukunft der Mobilität in der Region Karlsruhe“ nahmen Dr. Jürgen Greschner, Vorstand Init, Dr. Udo Götschel, Geschäftsbereichsleiter für Außenwirtschaft und Infrastruktur, IHK, Dr. Alexander Pischon, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Prof. Dr.-Ing Eric Sax, Institutsleiter FZI, und Vincent Kobesen, CEO der PTV Group, teil. Kristina Stifter, Head of Global Communications der PTV Group, moderierte die Podiumsdiskus2A_Podiumsdiskussionsion.

Oberbürgermeister Mentrup betonte, seine Zukunftsversion für die Region beinhalte, dass dank modernen Lösungen nachhaltige Konzepte geschaffen werden, die das Wohl der Menschen verbessern und der Herausforderung des begrenzten Raums und der wachsenden Anzahl an Stadtbewohnern trotzen. PTV-CEO Vincent Kobesen sieht Elektromobilität, autonomes Fahren sowie Car- und Bike-Sharing als größte Treiber im Bereich Mobilität. „Dadurch wächst auch der Bedarf an Modellierungen der neuen Konzepte. Und PTV ist mittendrin! Insbesondere beschäftigt uns auch Urbane Logistik und ‚the last mile‘ mit der Frage, wie man Güter in Städte bekommt. Da gibt es eine gigantische Bewegung nach vorne.“

Dr. Pischon vertrat den Leitsatz „Stillstand ist Rückschritt“ und begrüßte die Neuerungen im Bereich Mobilität als Bereicherung für den ÖPNV. Um Mobilitätskonzepte wie Car-Sharing, Bike-Sharing und autonomes Fahren erfolgreich einbinden zu können, sei Vernetzung das A und O.

Diese Meinung vertrat auch Dr. Frank Mentrup und bestätigte, dass Smart Mobility eine große Herausforderung sei, die bereits im Rahmen des RegioMOVE-Projekts angegangen werde. Bei RegioMOVE werden Forschung, wirtschaftliche Entwicklungen und Anwendung über die öffentliche Hand in einen kurzen Prozess gebracht. Dadurch verspricht man sich, für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Technologieregion ein optimales Angebot zur individuellen Mobilität zu schaffen, welches sauber, nachhaltig, modern, flexibel, vernetzt und intelligent ist. PTV ist neben der Init als Industriepartner involviert.

Smart Mobility in der Technologieregion Karlsruhe

Künftig werden PTV u3_Handshakend die Stadt Karlsruhe noch enger zusammenarbeiten. Das gaben CEO Kobesen und Oberbürgermeister Mentrup im Rahmen der Eröffnungsfeier für das neu gestaltete Erdgeschoss des PTV Headquarters bekannt. Ziel der Zusammenarbeit ist, die Stadt beim Aufbau eines Real-time-Verkehrsprognosesystems für die Technologieregion zu unterstützen. So soll Karlsruhe als Modellstadt und Smart City weiterentwickelt und international vermarktet werden.

Lesen Sie hierzu auch unsere Pressemitteilung: http://newsroom.ptvgroup.com/de/pressemitteilungen/einzelansicht/news/neu-initiative-fuer-smart-mobility-in-der-region-karlsruhe-634/6895/

PTV Insights

Bei den PTV Insights präsentierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuelle Entwicklungen und Projekthighlights. Auch die externen geladenen Gäste nahmen hieran teil. Besondere Begeisterung rief die Bandbreite der PTV-Produkte hervor.

Jörg Pfister, Geschäftsführer von pwp-Systems, setzt das Traffic-Product PTV Optima bereits erfolgreich ein und freute sich über den Blick hinter die Kulissen: „Man konnte die ganzen anderen Produkte sehen. Insbesondere aus der Logistik, die kannte ich noch weniger. Dass man da einen Einblick kriegt und auch wirklich die Breite des Spektrums, wie sich PTV mittlerweile aufgestellt hat, an der Stelle entdecken konnte – da war ich schon sehr beeindruckt.“

4_StephanRuppert_D&AStephan Ruppert, Solutions Director bei PTV, stellte eines der neuesten Logistik-Produkte vor: das PTV Drive&Arrive Arrival Board. Der cloud-basierte Dienst informiert aktiv und in Echtzeit über voraussichtliche Ankunftszeiten von Transportern an der Rampe und macht es einfach, diese Informationen mit allen Beteiligten in der Transportkette zu teilen – auch über heterogene Systeme hinweg. Das erlaubt Kunden an der Laderampe flexibel auf Veränderungen zu reagieren und optimiert Prozesse vor und während des Transports, was zu eingesparten Ressourcen und Kosten auf der Straße und an den Rampen führt.

Neue Arbeitswelten

In vier Bauabschnitten in r5_Vollackund zwei Jahren wurde das PTV-Gebäude von der Vollack archiTec GmbH & Co. KG in laufendem Betrieb umgebaut und saniert. Herzstück des neu gestalteten Erdgeschosses ist der PTV Campus, der auf ca 3.500 m² Fläche Besuchern und Mitarbeitern als Begegnungsstätte dient. Im Rahmen der Eröffnungsfeier überreichte Joachim Wohlfahrt, Partner bei Vollack archiTec, ein Kunstwerk von Andreas Helmling mit dem Titel „Synergie“.

Sommerfest

Ab 18 Uhr ließen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die externen Gäste den ereignisreichen Tag locker ausklingen. Bei strahlendem Sonnenschein, leckerem Essen und musikalischer Untermalung wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Auch Baden-TV berichtete. Den Beitrag finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=WCw_1zC12Ds

Hier einige Impressionen der Veranstaltung:

Das Publikum der Podiumsdiskusion

Das Publikum der Podiumsdiskusion

PTV-Sommerfest 2016_076 PTV-Sommerfest 2016_041 PTV-Sommerfest 2016_087

PTV Insights

PTV Insights

PTV-Sommerfest 2016_139

7_Stimmungsbild

Auch für leckeres Essen…

Auch für musikalische Begleitung war gesorgt

…und musikalische Begleitung war gesorgt

Schön war's!

Schön war’s!

 

This post is also available in: Englisch