Einen Schritt voraus: PTV Group gewinnt Telematik Award

Einmal mehr: PTV Group gewinnt Telematik Award mit dem PTV Drive&Arrive Arrival Board. Stephan Ruppert, Volker Möller, Gabriele Geiger und Andre Clusen (v.l.n.r.), alle PTV Group, nahmen den Preis am 27.09. im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover in Empfang.

Einmal mehr: PTV Group gewinnt Telematik Award mit dem PTV Drive&Arrive Arrival Board. Stephan Ruppert, Volker Möller, Gabriele Geiger und Andre Clusen (v.l.n.r.), alle PTV Group, nahmen den Preis am 27.09. im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Empfang.

Bereits zum zweiten Mal konnte die PTV Group mit einer ihrer Produktinnovationen überzeugen: Am 27. September fiel die Wahl der Fachjury auf das vom Karlsruher Softwareunternehmen entwickelte Arrival Board des Online-Dienstes PTV Drive&Arrive. Der Telematik Award wurde im Rahmen der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover verliehen. In der Kategorie Lagerlogistik ließ das Informationssystem für den Rampenzulauf die Mitbewerber hinter sich und zeigte einmal mehr, wie Logistik der Zukunft funktioniert.

In Echtzeit  vernetzt

Volker Möller, Director Sales & Marketing Logistics DACH bei der PTV Group, zeigte sich begeistert über den Erfolg: „Wir sind sehr stolz, dass wir zum wiederholten Male mit einer unserer Produktinnovationen beim Telematik Award punkten konnten. Mit dem Preis konnten wir unsere Innovationsführerschaft erneut unter Beweis stellen.“ Das PTV Drive&Arrive Arrival Board ist das zentrale Informationssystem für die Zulaufsteuerung an der Rampe und in seiner Art einzigartig. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „Vom Lager über Subunternehmer bis zum Kunden – die voll vernetzte Supply Chain“ betonte Möller die Innovationskraft der Softwarelösung: „Alle reden über Vernetzung, wir sind mit dem Arrival Board einen Schritt voraus und bieten die fertige Lösung – systemunabhängig und nutzbar für alle Player der logistischen Lieferkette, unter Verwendung von Echtzeitdaten, für mehr Effizienz in vor- und nachgelagerten Prozessen.“

Held an der Rampe

Solution Director Stephan Ruppert weiß um die Herausforderung an der Laderampe: „Rampenbetreiber wissen oft nicht genau, wann die zulaufenden Lkws ankommen. Durch unvorhersehbare Ereignisse wie beispielsweise Unfällen oder Staus können Zeitfenster an der Rampe oftmals nicht eingehalten werden. Dies kann einerseits zu Leerzeiten an der Rampe, andererseits zu langen Wartezeiten für die Fahrer führen.“ Und genau hier setzt das PTV Drive&Arrive Arrival Board an: Die Lösung visualisiert in Echtzeit, ähnlich einer Ankunftstafel am Flughafen, übersichtlich die ankommenden Transporte eines Standortes. „Folglich lassen sich nachgelagerte Prozesse besser darauf abstimmen. Der dynamisch gesteuerte Rampenzulauf sorgt gleichzeitig für eine bessere Auslastung von Personal und Ressourcen“, so Ruppert.

Heute schon an morgen denken

Verliehen wurde der Telematik Award von der Mediengruppe Telematik-Markt.de in Partnerschaft mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) und unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministeriums. „Anwendungen, welche in Echtzeit Daten produzieren, vernetzen, analysieren und weiter verarbeiten können, gewinnen in der Transport- und Logistik-Branche immer mehr an Bedeutung und zeichnen heutzutage die besten Telematik-Systeme aus“, so der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, in seinem Grußwort. Das PTV Drive&Arrive Arrival Board beweist einmal mehr die zukunftsweisende Richtung der PTV-Lösungen.