Neue Mobilitätsformen und der ÖPNV

In einem Artikel in der "V+T" widmen sich Anette Kindl und Tanja Schäfer von PTV der Frage wie neue Mobilitätsformen den OPNV beeinflussen.

In einem Artikel in der „V+T“ widmen sich Anette Kindl und Tanja Schäfer von PTV der Frage wie neue Mobilitätsformen den OPNV beeinflussen.

Carsharing, Fahrradverleihsysteme, Fernbusse – um von A nach B zu kommen, eröffnen sich heute zahllose Möglichkeiten. Dabei wird es immer selbstverständlicher, all die Arten der Fortbewegung intermodal miteinander zu verknüpfen. Doch wie verändern die neuen Formen der Mobilität unsere Stadtbilder? Und was bedeutet das für den Öffentlichen Personennahverkehr? Wird dieser durch die neuen Angebote ergänzt oder langsam aber sicher abgelöst?

Annette Kindl und Tanja Schäfer von der PTV AG sind diesen Fragen gemeinsam mit Dr. -Ing. Gerd Reesas von planwerkStadt, Bremen in zwei Artikel für das Magazin „V+T Verkehr und Technik“ auf den Grund gegangen. Hintergrund war die Studie „Neue Mobilitätsformen, Mobilitätsstationen und Stadtgestalt“, die unter Mitwirken des Forschungsbereichs der PTV im Rahmen des vom Bund geförderten Forschungsprogramms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (ExWoSt) entstanden ist.

Hier können Sie den Artikel herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags are not allowed.

336.541 Spambots Blocked by Simple Comments