Mobilität 4.0 beim PTV-Sommerevent

Heiße Themen, hohe Temperaturen und beste Stimmung beim Sommerevent der PTV in Karlsruhe.

Heiße Themen, hohe Temperaturen und beste Stimmung beim Sommerevent der PTV in Karlsruhe.

Am bisher heißesten Tag des Jahres lud die PTV Group im Hauptsitz in Karlsruhe zu einem Event rund um Mobilität 4.0. Die Gäste erwartete eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Teilnehmern, die Eröffnung des PTV Mobility Labs sowie Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Projekte des Unternehmens. Danach wurde gefeiert mit kühlen Getränken, köstlichem Street Food und einer zehnköpfigen Salsa-Band.

 

„Mobilität 4.0“

Keynotespeaker José Viegas, Generalsekretär des International Transport Forums (ITF) der OECD, bot einen spannenden Einstieg in das Thema Mobilität. Mit dem ITF und der OECD verbindet die PTV eine mehrjährige Partnerschaft und Zusammenarbeit in zahlreichen Projekten.

Keynotespeaker José Viegas, Generalsekretär des International Transport Forums

Keynotespeaker José Viegas, Generalsekretär des International Transport Forums

Der Verkehrsingenieur Viegas ist Experte auf dem Gebiet Nachhaltiger Transport und sprach über Mobilität 4.0. Der Fokus müsse auf Zugang gelegt werden. Dazu nannte er drei Hauptinstrumente: Geteilte Mobilität, die beispielsweise auch eine bessere Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen fördere. Smarte Straßengebühren, also eine streckenbasierte Abgabe, die das individuelle Verhalten mit dem öffentlichen Interesse in Deckung bringe. Und schließlich eine nachhaltige Stadtplanung, die das Gewicht von einer Auto-orientierten Mobilität zu einer Mensch- und Zugangs-orientierten Mobilität verschiebe, was sich letztlich auch auf die Qualität des öffentlichen Raums positiv auswirke. Die massiven Veränderungen, die die Zukunft der Mobilität mit sich bringe und der technologische Wandel könnten zwar Transporte sauberer und sicherer machen. Aber es reiche nicht, um eine bessere Lebensqualität und eine inklusive Gesellschaft zu gewährleisten. Erst durch eine inklusive politische Führung würden sich die Stakeholder und Interessen zum Wohle aller vereinen lassen.

„Die Zukunft der Mobilität in der Region Karlsruhe“

Zur Diskussion bat Moderatorin Kristina Stifter, Head of Global Communications bei PTV, die Diskussionspartner auf das Podium: José Viegas, Christoph Erdmenger, Leiter der Abteilung Nachhaltige Mobilität beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, den Karlsruher Baubürgermeister Michael Obert, Dr. Martin Hillenbrand, der die Abteilung Elektronische Systeme und Mikrosysteme am FZI Karlsruhe leitet und Vincent Kobesen, CEO der PTV.

Auf dem Podium diskutierten (v. l. n. r.): Vincent Kobesen, Dr. Martin Hillenbrand, Bürgermeister Michael Obert, Christoph Erdmenger und José Viegas, in der Mitte die Moderatorin Kristina Stifter.

Auf dem Podium diskutierten (v. l. n. r.): Vincent Kobesen, Dr. Martin Hillenbrand, Bürgermeister Michael Obert, Christoph Erdmenger und José Viegas, in der Mitte die Moderatorin Kristina Stifter.

Als Umweltwissenschaftler hält Erdmenger den Klimawandel für eines der wichtigsten Themen. Mit der PTV verbinden ihn die gemeinsamen Projekte mit der PTV Transport Consult und der Uni Stuttgart in Sachen Verkehrsmodellierung und in der Politikberatung zur Erreichung der Klimaziele. Mobilität bedeute nicht zwangsläufig mehr Verkehr, aber ohne Verkehr sei sie natürlich nicht möglich. Dieser könne aber durch technische und organisatorische Innovationen künftig mit den sozialen, ökologischen und ökonomischen Zielen der Nachhaltigkeit vereinbart werden. Für ihn ist vor allem das Fahrrad die Nummer eins bei der individuellen Verkehrsmittelwahl. In Baden-Württemberg sehe er Karlsruhe als Vorzeigestadt für nachhaltige Mobilität.

Das freute natürlich Bürgermeister Obert. Karlsruhe sei offen für Neuerungen, aber es helfe nicht, wenn nun alle ein autonomes Fahrzeug hätten und die gleichen Wege wie zuvor zurücklegten. Vielmehr müsse man auch sein eigenes Mobilitätsverhalten ändern. Auf die Frage, wie er die Rolle des ÖPNV sehe, wenn künftig alle in autonomen Fahrzeugen unterwegs seien, erwiderte er, dass es für Hauptstrecken, bei denen es darum gehe, viele Menschen an bestimmte Orte zu transportieren, auch in Zukunft ÖPNV geben werde.

Dr. Hillenbrand, der im Bereich Elektro- und Informationstechnik promovierte, sieht beim autonomen Fahren besonders für den Bereich Nutzfahrzeuge eine große Chance. Prinzipiell komme es aber nicht nur darauf an, wann die Technik bereit sei, sondern wie alles in den Mobilitätsmix integriert werde. Städte und Menschen müssten gleichermaßen darauf vorbereitet werden.

Kobesen vertrat als CEO die Interessen von Industrie und Handel. Für ihn ist der Mobilitätsmarkt der Zukunft davon geprägt, dass sich unser Mobilitätsverhalten durch die zunehmende technologische Intelligenz und den Einsatz von autonomen Fahrzeugen fundamental verändern werde. Dabei spiele die Integration mit dem öffentlichen Verkehr eine wesentliche Rolle.

Hier können Sie die Diskussion ansehen.

Eröffnung des PTV Mobility Labs

Bürgermeister Michael Obert und CEO Vincent Kobesen eröffnen das PTV Mobility Lab.

Bürgermeister Michael Obert und CEO Vincent Kobesen eröffnen das PTV Mobility Lab.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion eröffneten Bürgermeister Obert und CEO Kobesen gemeinsam das PTV Mobility Lab. PTV hat das Mobilitätslabor in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe aufgebaut. Darin werden verschiedene Verkehrsplanungs- und Modell-Lösungen miteinander sowie mit weiteren Lösungen verknüpft, um neue Ideen und Ansätze sowie ihre Auswirkungen auf Städte und Regionen überall auf der Welt zu erproben. Von Echtzeitlösungen für die Verkehrsplanung bis zu neuen, bedarfsgerechten Mobilitätsdiensten (Mobility as a Service). Dabei bietet das Mobility Lab eine Entwicklungs- und Präsentationsumgebung, die auch von anderen Dienstleistern und für andere Anwender genutzt werden kann. Ein Ort, der internationale Forscher, Planer, Entscheider, Betreiber und Dienstleister zusammenbringt.

Die Zukunft der Mobilität gestalten im PTV Mobility Lab

Die Zukunft der Mobilität gestalten im PTV Mobility Lab

Zur Eröffnung zeigten wir unseren Gästen nicht nur das Verkehrsmanagementsystem für Karlsruhe mit Kurzfristprognose und Szenarienbewertung. Auch Anwendungen aus anderen Städten sowie neue Dienste im Rahmen von Mobility as a Service (MaaS) wurden präsentiert. Ebenfalls zu sehen war eine Lösung zur integrierten und interaktiven Stadtplanung: die Verknüpfung von PTV Visum mit dem Tool Urban Strategy der niederländischen Forschungseinrichtung TNO. Damit lassen sich unter anderem online aufgrund von Veränderungen im Netz oder der Flächennutzung entstandene Lärm- und Schadstoffemissionen aus dem Verkehr berechnen. Weitere Informationen dazu finden Sie auch in unserer Pressemitteilung.

PTV Insights

Nun konnten die Gäste selbst in Bewegung kommen und bei der internen Ausstellung PTV Insights hinter die Kulissen schauen. Was gibt es Neues für die Tourenplanung? Was verbirgt sich hinter dem EU-Transportmodell und welchen Beitrag leistet die Verkehrsplanungssoftware PTV Visum? Wie lassen sich zusätzliche Daten im Geomarketing mit PTV Map&Market nutzen? Wie hilft PTV Vistad dabei, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen? Und welche Forschungs- und Beratungsprojekte gehören zu den Top-Themen?

Interessante Infos und Austausch bei den PTV Insights

Interessante Infos und Austausch bei den PTV Insights

Diese und viele weitere Fragen fanden ihre Antworten an den informativen Stationen, die die PTV-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zu den Produkten und Projekten vorbereitet hatten. Das abwechslungsreiche Programm bot reichlich Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre mit Gleichgesinnten auszutauschen und einen entspannten Nachmittag zu verbringen.

Unterwegs mit dem Driving Simulator und PTV Vissim.

Unterwegs mit dem Driving Simulator und PTV Vissim.

Um 17 Uhr ging es weiter mit dem Sommerfest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die externen Gäste. Passend zu den tropischen Temperaturen sorgte die zehnköpfige Band mit Salsa für die passende Musik.

Let the music play

Let the music play

Bei kühlen Getränken und coolem Street Food feierten alle bis in die späten Abendstunden.

Den Sommer genießen bei köstlichem Street Food und kühlen Getränken.

Den Sommer genießen bei köstlichem Street Food und kühlen Getränken.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags are not allowed.

336.646 Spambots Blocked by Simple Comments