5 Jahre PTV Transport Consult GmbH

Ein Grund zum Feiern: Die PTV Transport Consult feiert 5-jähriges Firmenjubiläum, (Foto: PTV)

Seit rund vier Jahrzehnten ist die PTV Group mit Software und Beratung zur Planung und Optimierung von Verkehr und Transportlogistik unterwegs. Das Beratungsgeschäft wurde 2013 in eine selbständige Tochtergesellschaft, die PTV Transport Consult GmbH (TC), ausgegründet. Innerhalb der internationalen Firmengruppe bietet die Transport Consult nachhaltige und zukunftsfähige Konzepte im Verkehrswesen und in Infrastrukturprojekten – und das äußerst erfolgreich. Wir haben den Geschäftsführer Thomas Ferrero anlässlich des 5-jährigen Jubiläums dazu befragt.

Compass:  Wir gratulieren zum fünfjährigen Firmenjubiläum, das ihr aufgrund der Ausgründung in eine eigene GmbH jetzt feiern könnt. Was hat sich dadurch geändert?

Thomas Ferrero: Beratungsdienstleistungen gab es bei PTV seit ihrer Firmengründung. Durch die Gründung einer eigenständigen Gesellschaft, die sich voll und ganz auf Consulting fokussiert, konnte jedoch die Wahrnehmung und das Profil von unserem Beratungsgeschäft eindeutig geschärft und gestärkt werden. Für uns ist der eigene Unternehmensauftritt inzwischen eine Selbstverständlichkeit und wir haben uns so voll und ganz am Markt etabliert.

Compass: Was waren wesentliche Meilensteine/Highlights in den letzten 5 Jahren?

Thomas Ferrero: Wir sind besonders stolz auf unseren Erfolg, der die Erwartungen weit übertroffen hat. Wir gehören heute zu den führenden Beratern Deutschlands – belegt durch die Auszeichnung „Beste Berater“ vom Wirtschaftsmagazin brand eins und Statista. Durch die Ausgliederung konnten wir uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren und somit eine maßgebliche Effizienzsteigerung in unserer Projektarbeit erzielen. Durch die Qualität unserer Beratungsleistungen und dem am Markt erlangten guten Namen können wir ein erhebliches Umsatzwachstum im Vergleich vor fünf Jahren aufweisen. Und wir haben tolle Leuchtturmprojekte gewonnen.

Compass: Welche Projekte zählst du als Leuchtturmprojekte dazu, kannst du uns dazu Beispiele nennen?

Thomas Ferrero: Ja klar, da gibt es viele wegweisende Projekte. Exemplarisch zählen dazu die Verkehrsuntersuchung zur Grundsanierung der A111 in Berlin, das digitale Verkehrskonzept Nationalpark Schwarzwald in Baden-Württemberg und die groß angelegte Fahrscheinerhebung Fernverkehr für die Österreichische Bundesbahnen (ÖBB).

Compass: Seid ihr auch international tätig?

Thomas Ferrero: Wir sind national und international tätig und erfolgreich am Markt. Im Ausland sind wir in vielen Projekten dabei, so z. B.  in Rumänien, Zypern, Kenia und Äthiopien.

Compass: Und was zeichnet die PTV Transport Consult sonst noch aus?

Die Experten der PTV Transport Consult beraten zu den aktuellen Themen Mobilität 4.0, Klimaschutz, Wirtschaftsverkehr, Verkehrssicherheit und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. (Foto: PTV)

Thomas Ferrero: Wir sind der einzige Anbieter, der sich im Bereich Mobilitätsberatung so breit über alle Themen fokussiert und spezialisiert hat. Wir besitzen ein umfassendes Spektrum an Know-how sowie ein hohes Maß an Kompetenz und Qualitätsbewusstsein. Mit Neugierde und Mut begegnen wir neuen Themen. Dazu zählen: neue Mobilitätsangebote und Mobilitätsverhalten, Elektromobilität, alternative Formen des öffentlichen Verkehrs und natürlich auch das autonome Fahren. Wir nutzen dafür auch unser breites Netzwerk und eine enge Zusammenarbeit mit der Forschung und Lehre. Von der kleineren Gemeinde bis zur Großstadt oder Metropolregion, für die Privatwirtschaft und für Verkehrsunternehmen und -verbünde – wir haben seit vier Jahrzehnten in allen Dimensionen jede Menge Projekterfahrung. Wir verstehen uns als die führenden Mobilitätsberater, die zu allen aktuellen Fragestellungen beraten können.

Compass: Das Thema Luftreinhaltung wird zurzeit in vielen Städten intensiv diskutiert, welchen Beitrag könnt ihr dabei leisten?

Thomas Ferrero: Wir erarbeiten für Städte individuelle Wirkungsanalysen, die aufzeigen, was welche Maßnahme für die Luftreinhaltung bringt. Wir können Szenarien mit alternativen Mobilitätsformen entwickeln und deren Auswirkungen auf die Umwelt als Grundlagen für politische Entscheidungen analysieren. Wir liefern Maßnahmenkataloge mit Plus-Minus-Rechnungen, die darstellen, um wieviel Prozent sich der CO2-Ausstoß reduzieren lässt z. B. durch eine neue Buslinie oder eine Reduzierung von Pkws. Wir können eine Vielzahl von unterschiedlichen Fragen untersuchen, wie: Wieviel weniger Stau und damit Luftverschmutzung kann ich durch eine intelligente Verkehrssteuerung erzielen? oder Welchen Einfluss haben car-Sharing-Systeme? Damit geben wir den Städten Entscheidungsgrundlagen an die Hand. Unsere städtischen Auftraggeber können damit dann in ihren Gremien die für sie passenden Umsetzungsmaßnahmen diskutieren und letztlich auch verabschieden.

Compass: Wo siehst du die TC in den nächsten 5 Jahren?

Thomas Ferrero: Die Zeichen bei den aktuellen Rahmenbedingungen stehen deutlich auf Wachstumskurs. Die Politik hat erkannt, dass eine nachhaltige Mobilität eines der wesentlichen Kernthemen für die Zukunft ist. Mobilität 4.0 ist ein neuer Themenschwerpunkt. Aber auch Klimaschutz, Wirtschaftsverkehr, wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Vision Zero als strategisches Ziel in der Verkehrssicherheit sind wichtige Themen, die wir mit unseren Verkehrsexperten professionell begleiten. Zudem gibt es für uns auch neue Chancen, unser Leistungsportfolio durch unsere neuen Eigentümer, der Porsche Automobil Holding SE zu erweitern.

Compass: Was bedeutet dir der Erfolg der Transport Consult persönlich?

Thomas Ferrero, seit 2015 Geschäftsführer der PTV Transport Consult (Foto: PTV)

Thomas Ferrero: Ich selbst bin ja als Geschäftsführer seit drei Jahren mit an Bord. Es macht mir wahnsinnig viel Freude, mit so vielen Gestaltungsmöglichkeiten und tollen Leuten zusammenzuarbeiten. Mich fasziniert aber auch die Dynamik der Mobilitätsszene. Es ist großartig für unser Unternehmen, die Zukunft der Mobilität aktiv mitgestalten zu können. Für die Transport Consult verantwortlich zu sein, ist ein Highlight meiner persönlichen Karriere und ich bereue meinen Schritt, die Leitung übernommen zu haben, nicht einen Tag.

Der Erfolg des Unternehmens ist aber nicht mein Verdienst, sondern ein Ergebnis der tollen Leistung meiner Kolleginnen und Kollegen. Und daher werden wir auf unser Jubiläum im Rahmen unserer großen Mitarbeiterfeier in diesem Jahr noch gemeinsam anstoßen!