Rückblick 1. PTV Verkehrssicherheitsforum

Ein herzliches Willkommen beim 1. PTV Verkehrssicherheitsforum am 19. April 2018.

Verkehrssicherheitsarbeit hat vor allem ein Ziel: Nachhaltigkeit. Ganz gleich ob die Ansprache auf emotionaler Ebene erfolgt oder ob spielerisch Denkanstöße provoziert werden, wo eigene Erfahrungen noch fehlen. Und natürlich fußen viele Argumentationsketten in der Verkehrssicherheitsarbeit auf Statistiken und Analysen.

Beim 1. PTV Verkehrssicherheitsforum am 19. April in Karlsruhe kamen 50 Experten der Städte, Polizei, Organisationen wie dem Fraunhofer Institut und Industrie zu einem offenen Austausch zusammen und diskutierten über Verkehrssicherheit, den richtigen Weg und vor allem mögliche Maßnahmen. Ob emotional, analytisch oder didaktisch – die Vielseitigkeit und Komplexität der Anstrengungen aller Behörden, Vereine und Unternehmen betont die Wichtigkeit des Themas. Nachwievor ist Vision Zero – keine Verkehrstote – ein Ziel, dem sich zahlreiche Organisationen und Länder verschrieben haben. Die Schweiz, namentlich Basel, ist mit ihrer Initiative diesem Ziel bereits sehr nahe. Ganz anders Bolivien, als Schlußlicht des Verkehrssicherheits-Rankings der südamerikanischen Länder, haben sie noch viel Arbeit vor sich, gehen es aber voller Elan an. Prävention ist ein wichtiger Baustein in der Verkehrssicherheitsarbeit. Damit Vision Zero auch in Deutschland flächendeckend Realtität wird, kümmern sich Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursystem IVI um die Aufklärungsarbeit bei Jugendlichen. Ebenfalls wichtig ist die Qualität der Daten, das wiederum ist ein Hauptanliegen der Polizei. Am Beispiel Hessens erfuhren die Teilnehmer, was das genau bedeutet, wie die Sicherung erfolgt und welche Anstrengungen unternommen werden, um aussagekräftige Datensätze zur Weiterverarbeitung in Forschung und Beratungspraxis zur Verfügung zu stellen.

Verkehrssicherheit bewegt die ganze Welt. Das wurde nicht nur beim 1. PTV Verkehrssicherheitsforum deutlich, das zeigt auch auch das bevorstehende International Transport Forum in Leipzig. Das Gipfeltreffen der Verkehrsminister konzentriert sich dieses Jahr auf das Thema „Transport Safety & Security“.  Vom 23. – 25. Mai sind auch wir als Aussteller, Referent und Sitzungsteilnehmer vor Ort. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch.