Verkehrsuntersuchung in und für Bonn

Die WDR-Lokalzeit interviewt Jan Malik des beauftragten Verkehrsbüros PTV zur durchzuführenden Verkehrszählung in Bonn.

Unsere Kollegen der PTV Transport Consult Düsseldorf führen im Auftrag des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen eine großangelegte Verkehrsuntersuchung für den Bereich Bonn durch. Grundlage der Untersuchung sind umfangreiche kamerabasierte Verkehrserhebungen, die im November 2018 stattfinden.

Der Landesbetrieb plant in den kommenden Jahren umfangreiche Baumaßnahmen entlang der Bundesstraßen und Autobahnen rund um Bonn. Viele der geplanten Baumaßnahmen werden voraussichtlich zu Verkehrslagerungen auch in das innerstädtische Straßennetz der Stadt Bonn führen. Unsere Aufgabe besteht darin, die Maßnahmen hinsichtlich ihrer verkehrlichen Wirkungen während der Bauzeit zu bewerten und Konzepte für einen Betrieb mit möglichst wenig Einschränkungen zu entwickeln. So kann es beispielsweise sinnhaft sein, die Maßnahmen in einer bestimmten Reihenfolge oder auch parallel durchzuführen oder großräumige Umleitungsempfehlungen zu entwickeln.

Wie gehen unsere Kollegen vor? Unter anderem auf Basis der gewonnenen Verkehrszähldaten werden die Experten ein Teilnetz des deutschlandweiten Validate-Verkehrsmodells schneiden, verfeinern und somit die Verkehrssituation heute so gut wie möglich abbilden. Für die weitergehende Untersuchung werden natürlich auch Flächen- und Gewerbeentwicklungen nach Festlegung durch die Stadt Bonn, allgemeine Mobilitätstrends und die geplanten Verkehrsnetze in der Zukunft zugrunde gelegt.

Auf dieser Basis können die einzelnen Baumaßnahmen bewertet und konkrete Konzepte erarbeitet werden. Mithilfe dieser Ergebnisse kann der Auftraggeber dann die Abstimmungen und Koordinierungen mit den weiteren Beteiligten vornehmen. Erste Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung werden im Sommer 2019 erwartet.