An der Spitze der boomenden indischen Automobilindustrie

v.l.n.r. Waldemar Epple (AEN), Thomas Benz (PTV), Andre Fischbeck (IPG), Kristina Stifter (PTV) im Gespräch mit Herrn Mangesh R. Saraf (ARAI) am PTV-Hauptsitz.

Die Automotive Research Association of India (ARAI) aus Pune verbrachte einen Tag bei der PTV Group in Karlsruhe, um von europäischen Anwendungsfällen und Technologien zu lernen. Der Besuch wurde vom Automotive Engineering Network (AEN) organisiert. Die Hauptziele des Forschungs- und Entwicklungsprogramms von ARAI sind: Kompetenzen zu entwickeln, indigene Technologien zu fördern, Kapazitäten zu stärken und länderspezifische Studien durchzuführen.

Zu den jüngsten Projekten gehören ein Simulator für EV-Ladegeräte, die Entwicklung von Elektro- und Hybridfahrzeugen, das Advanced Driver Assistance System (ADAS), autonome Fahrzeuge, Fahrzeugdynamik, 3D-Straßenprofile, etc.

Deshalb war der Senior Deputy Director Mangesh R. Saraf sehr daran interessiert, herauszufinden, wie das Verkehrssimulationstool von PTV ihren experimentellen Bemühungen, insbesondere im Bereich der autonomen Fahrzeugmodellierung, zusätzlichen Nutzen bringen könnte. Ein weiteres Großprojekt betrifft den Aufbau eines professionellen AV-Testplatzes. Er sagt: „Wir wollen von einer Automobilwelt in eine Mobilitätswelt übergehen.“

ARAI nutzt bereits die IPG-Software, um virtuelle Testszenarien durchzuführen und Prozesse im Auto zu bewerten, beispielsweise von Kameras und Sensoren. Herr M. R. Saraf war begeistert, dass PTV virtuelle Szenarien hinzufügen kann, die die Umgebung außerhalb des Fahrzeugs, insbesondere die Verkehrsumgebung, darstellen. Auf diese Weise können sie die Interaktion zwischen dem Fahrzeug und anderen Verkehrsteilnehmern modellieren und bewerten. Die bestehende Schnittstelle zu CarMaker ist äußerst benutzerfreundlich. Es ermöglicht Co-Simulationen und integrierte Ansichten über realistische Verkehrsbedingungen.

„Es ist schön zu sehen, dass Technologie aus Karlsruhe Indien beim Aufbau von AV-Testfeldern helfen kann“, sagt Waldemar Epple von AEN.

Die Verkehrssituation in Indien ist speziell, die Verkehrsteilnehmer müssen täglich mit chaotischem Verkehr zurechtkommen.

Thomas Benz, Solution Director Automotive bei PTV, fasst zusammen: „Die Verkehrssimulation ist ein entscheidender Punkt innerhalb virtueller Testszenarien für elektrische und autonome Fahrzeuge. Mit der implementierten nicht-spurgebundenen Fahrverhaltensfunktionalität ist unsere Software PTV Vissim für Indiens chaotische Straßen gerüstet.“